Das Problem der Kreditzinsen

Im Moment ist die Wirtschaftskrise noch nicht ganz überstanden und die Kreditzinsen in Europa sind auf einer sehr niedrigen Stand angekommen. Viele Kreditnehmer können dadurch ihre Kreditraten sehr stark senken und die monatliche Belastung entschärfen.

Zwar geben Banken nicht den vollen Zinssatz an Ihre Kunden weiter, jedoch muss darauf geachtet werden, dass die Neuverschuldung nicht anhand der niedrigen Zinsen zunimmt da die Zinsen längerfristig sicher wieder steigen werden.

Dispokredite ausgenommen

Zwar sind die Kreditzinsen im Immobilienbereich stark gesunken jedoch nicht im privaten Umfeld. Konkret spricht man hier von viel zu hohe Dispo-Zinsen die teilweise bis zu 10 Prozent erreichen können. Durch diese Verschiebung geraten sehr viele in eine Schuldenspirale die meist nur durch eine sinnvolle Umschuldung der Kreditlast erzielt werden kann.

Durch eine kostenlose Analyse der Deutschen Schuldenregulierung kann man sich einen generellen Überblick über die momentane Schuldenlast machen um eventuelle Schritte einzuleiten.

Kleinkredite – eine sinnvolle Lösung?

Im Moment liegen die Zinssätze bei Kleinkrediten bis 3.000 Euro bei ca. 4-5 Prozent der Kreditlast und werden auch in den nächsten Monaten nicht weiter ansteigen. Solche Kredit können zu einer einfachen Entlastung der finanziellen Situation führen und man kann beispielsweise seinen Dispo-Rahmen dadurch entlasten und die monatliche Ratenzahlung dadurch minimieren.

Für solche eine Kreditumschuldung müssen alle finanziellen Aspekte betrachtet werden um die Umschuldung so effektiv wie möglich zu gestalten.

Die Deutsche Schuldenregulierung ist Ihre persönlicher Ansprechpartner für eine kostenlose Analyse ihrer finanziellen Situation und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.